StartseiteAnmeldenLogin
Für den Chara von Elijah Mikaelson bitte an den Admin wenden !!!
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 23 Benutzern am Do Jun 27, 2013 10:32 am

Teilen | 
 

 Die Einkaufsstrasse

Nach unten 
AutorNachricht
Dante Prejean

avatar

Anzahl der Beiträge : 1360
Anmeldedatum : 08.01.12

BeitragThema: Die Einkaufsstrasse   So Jan 22, 2012 2:42 pm

.

_________________
Nach oben Nach unten
Dante Prejean

avatar

Anzahl der Beiträge : 1360
Anmeldedatum : 08.01.12

BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   So Jan 22, 2012 2:45 pm

cf: Grill die Tische


Ich trat aus dem Grill und schaute mich ersteinmal um. Dann entschied ich mich nach recht zu gehen und scchlenderte langsam die Strasse entlang. Bald gelangte ich in eine Strasse , welches wohl die Einkaufsstrasse der Stadt sein musste. Hier reihte sich ein Geschäft an das andere und ich blieb hier und da stehen um mir die Auslagen in den Schaufenstern auszusehen.

_________________
Nach oben Nach unten
Dante Prejean

avatar

Anzahl der Beiträge : 1360
Anmeldedatum : 08.01.12

BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Di Jan 24, 2012 11:53 am

Diese Stadt wwar stinkend langweilig , aber auch irgentwie niedlich , fand ich. Klein überschaubar und wie ich wusste gefährlich. Immer wieder chekkte ich die Umgebeung um mich herum. Ich hatte keine Lust das mich Jemand überraschte und ich unvorbereitet in ein Falle laufen könnte. Lieber etwas übervorsichtig, als hinterher womöglich die tötliches Kosequenzen zutragen. Ich grinste leicht , bei diesem Gedanken und stand dann plötzlich vor meinem Appartement. Ich öffnete die Tür und trat ein.


tbc: Eingangsbereich

_________________
Nach oben Nach unten
Dante Prejean

avatar

Anzahl der Beiträge : 1360
Anmeldedatum : 08.01.12

BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Do Feb 16, 2012 12:46 pm

cf: Grill der Tresen


Schnell befanden wir uns auf der Einkaufs strasse , in der sich links und rechts ein Geschäft neben dem anderen befand und man wirklich alles finden konnte was man suchte. Ich hätte so einen Vielfalt in dieser kleinen Stadt eigentlich nicht vermutet. Hier und da blieben wir stehen und sahen uns die Auslagen in den Schaufenstern an und betraten auch mal einen der Läden um etwas zu stöbern. Unsere Unterhaltung war recht vielseitig und geriet nie ins Stocken. Es war einfach schön und angenehm mit ihr Zeit zu verbringen.


_________________
Nach oben Nach unten
Adriana Stone

avatar

Anzahl der Beiträge : 1380
Anmeldedatum : 28.01.12
Ort : Mainz

Charakter der Figur
Alter: 24
Zweitcharakteren:

BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Mi Feb 22, 2012 4:00 pm

Cf: Mystic Grill/ Tresen

Wir bummelten so durch die Stadt und ich war begeistert von den Auswahlmöglichkeiten, die man hier größtenteils hatte. Es war eigentlich ganz Angenehm mit Dante die Stadt zu besichtigen. Mit Rachel würde ich am Ende ziemlich fertig sein.
"Das hätte ich dir so gar nicht so zugetraut", erwiderte ich vergnügt und lächelte leicht. "Schaufenster bummeln...", fügte ich dann als Erklärung hinzu. Es fuhr ein kalter Wind durch die Straße und ich zog meine Jacke etwas enger. Bei einem Blick auf meine Uhr geriet ich vor Überraschung fast ins stolper. `Schon so spät?!´, dachte ich.
Nach oben Nach unten
Dante Prejean

avatar

Anzahl der Beiträge : 1360
Anmeldedatum : 08.01.12

BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Mi Feb 22, 2012 4:11 pm

Ich sah sie an und lächelte etwas beschämt. " Ich gebe zu ich gehe gerne shoppen, auch wenn es nicht gerade als männliches Hobby ganz oben auf der Liste steht." ich blieb vor einem kleinen Buchladen stehen und sah durch die Scheibe. Als ich wieder zu Adriana schaute stellte ich fest das sie auf ihre Uhr sah. "Musst du nach Hause?" fragte ich sie.

_________________
Nach oben Nach unten
Adriana Stone

avatar

Anzahl der Beiträge : 1380
Anmeldedatum : 28.01.12
Ort : Mainz

Charakter der Figur
Alter: 24
Zweitcharakteren:

BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   So Feb 26, 2012 10:51 am

Wir blieben vor einem Buchladen stehen und Dante fragte mich: "Musst du nach Hause?"
Ich sah wieder hoch und nickte dann.
"Eigentlich schon...", erwiderte ich dann gedehnt. "Es ist ja schon spät."
Ich musterte ihn kurz.
"Bis dann Dante! Danke für den schönen Tag!" Ich grinste breit und mir fielen ein paar Strähnen meines blonden Haars ins Gesicht, die ich mir wieder aus dem Gesicht strich.
Nach oben Nach unten
Dante Prejean

avatar

Anzahl der Beiträge : 1360
Anmeldedatum : 08.01.12

BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   So Feb 26, 2012 9:47 pm

Ich nickte ihr zu. "Schade , aber ich verstehe es. Soll ich dich fahren , oder wäre es unangebracht ?" fragte ich sie und sah sie fragend an.


Wir verabschiedeten uns dann nachdem wir unsere Handynummern ausgetauscht hatten und ich ging zurück in den Grill, weil ich plötzlich einen unglaublichen Durst auf Kakao hatte.


tbc: der Grill am Tresen

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Mi März 28, 2012 9:32 pm

[Auf dem Behandlungsstuhl ~ Fey & Jeremy]

Ich war fast rot angelaufen als Jeremy mich an die Szene im Badezimmer erinnerte. Sofort waren auch wieder die Bilder in meinem Kopf die ich einfach nicht vergessen konnte. Und dann der Kuss... Oh man, ich durfte mich nicht in Jeremy verknallen. Er war doch eh unerreichbar. Außerdem wäre seine Freundin sicher nicht gut auf mich zu sprechen wenn das von heute raus kommen würde. Wir liefen also etwas schweigend aus dem Laden zum Wagen den ich auf schloss. Ich setzte mich hinters Steuer, schnallte mich an und drehte die Musik etwas auf. "Und? Was wollen wir jetzt machen? Was essen gehen?", fragte ich kurz bis Jeremy ebenfalls im Auto saß und sich angeschnallt hatte.

Erst dann fuhr ich los. Im Radio lief gerade Highway to Hell. Ich liebte diesen Song und so sang ich auch gleich grinsend mit. Zwischendurch schaute ich kurz lächelnd zu Jeremy rüber und dann... Keine Ahnung was passiert war. Es ging alles so schnell. Ein quietschendes Geräusch, ein Knall und wahnsinnige Kopfschmerzen. Meine Augen öffneten sich langsam und ich merkte, dass etwas nicht stimmte. Der Wagen stand, ich sah Menschen auf und zu rennen und als ich meinen Kopf etwas drehte bemerkte ich ein Auto welches mit meinem verkeilt war. Es war genau in und rein gefahren und hat uns gegen eine Laterne gerammt. Jeremy und ich klemmten zwischen Laterne und dem anderen Wagen. Keine Tür ging auf und im anderen Wagen erkannte ich einen bewusstlosen älteren Mann. Für diese Erkenntnis hatte ich nur wenige Sekunden gebraucht gehabt und dann gingen mir auch schon die Lichter aus.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Fr März 30, 2012 6:27 pm

cf: auf dem Behandlungsstuhl

Zusammen verliesen wir Schweigend das Studio. Zu ihrem Auto. Normalerweise war ich der jenige der Fuhr da ich jedoch nicht wusste wo sie vorhin hin wollte lies ich sie ja fahren. Sie schloss das Auto auf und wir beide Stiegen ein. ""Ja Essen Klingt gut ich habe irgendwie Hunger." Sagte ich und lächelte sie an. Dann fuhr sie auch schon los. Als ein Lied kam das ihr zu gefallen schien drehte sie die Lautstärke hoch und sang mit. Ich schüttelte lächelnd den Kopf. Immer wieder sah sie zu mir hinüber. Plötzlich wurde rot noch ehe ich etwas sagen konnte wurden wir auch schon gerammt und alles um mich herum wurde Schwarz. Ich schien Bewusstlos geworden zu sein. Denn das Auto war direkt in meine Seite hinein gerast und wir landeten an der nächsten Laterne.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Fr März 30, 2012 6:37 pm

Ich bekam nichts mehr mit doch um uns herum bildete sich eine entsetzte Masse. Rettungswagen wurden gerufen und Menschen versuchten zu helfen. Da wir aber zwischen Laterne und dem anderen Wagen fest steckten konnte man uns erst helfen als Rettungswagen und sogar die Feuerwehr eingetroffen waren. Dass ich gerade ein Leben auf dem Gewissen hatte, ahnte ich nicht. Wir wurden von der Feuerwehr befreit und von Sanitätern ins Krankenhaus gefahren. Dort kümmerte man sich um uns. Wie es Jeremy ging wusste ich nicht als ich im Krankenhaus wieder zu mir kam. Ich selbst kam mit ein paar Prellungen und einer gebrochenen linken Hand davon. Blaue Flecken und Schnittwunden vom Glas inklusive. Ich war erleichtert gewesen und froh, dass ich noch lebte. Wie es aber zu dem Unfall kam konnte ich der Polizei nicht sagen als sie nachfragte. Ich hatte mir den Kopf an gehauen und es wohl vergessen. Nun aber wollte ich nur zu Jeremy.

[Behandlungszimmer im Krankenhaus ~ Fey & Jeremy]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Fr März 30, 2012 6:51 pm

Ich war völlig weg getreten und merkte nichts mehr vonn alle dem was geschehen war. Kurz öffnete ich leicht die Augen wobei ich zu Fey hinüber sah und sah das sie gerade gerettet wurde von einem Feuerwehrmann. Dann war wieder alles schwarz. Erst im Krankenhaus erwachte ich noch einmal kurz doch nicht sehr lange.

tbc: Behandlungszimmer im Krankenhaus
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Fr Apr 27, 2012 9:49 am

[Einstieg]

Die Leute applaudierten und ich lächelte sie freundlich an. "O.k... kommen wir zum nächsten Trick!" Ich legte das eben benötigte Seil weg und holte eine kleine Tüte mit Federn hervor. Diese entleerte ich auf dem Tisch vor mir. Um meinen Stand herum schwebten Kerzen die Licht spendeten. Diese hatte ich im ersten Trick schweben lassen und sie zogen die Leute nur so an. Auch fanden immer wieder ein paar Doller Scheine den Weg in meinen bereit gestellten Becher. Heute lief es wirklich besonders gut und ein Abendessen für Copper und ich märe auch drin. Doch nun erstmal zu meiner nächsten Nummer. Diese kam bei Frauen immer ganz gut an. Also schaute ich durch mein Publikum nachdem ich die Federn auf dem Tisch liegen hatte. "Ich bräuchte eine Assistentin. Wie wäre es mit ihnen?" Ich sprach eine brünette junge Frau an die ganz verlegen lächelnd zu mir herüber kam. "Keine Angst, Federn tun nicht weh!", scherzte ich und die Menge stimmte sich drauf ein. "O.k. ich möchte ihnen nun beweisen, dass das hier keine billigen Tricks sind und dennoch jeder sowas kann. Daher wird diese reizende junge Dame nun meinen Part übernehmen. Wichtig ist dabei nur, auf meine Anweisungen zu hören. Ich trat etwas vom Tisch weg und blickte die Frau an. "Legen sie doch mal bitte ihre Hand über die Federn und dann denken sie ganz fest an diese." Die Frau tat was ich sagte und ich konnte sehen wie neugierig die Leute wurden. "Gut und jetzt stellen se sich vor, wie sie die Federn mit sich ziehen wenn sie nun langsam ihre Hand etwas nach oben heben. Stellen sie vor wie die Federn beginnen... zu schweben!" Wieder huschte mein charmantes Lächeln über die Lippen und im richtigen Moment konzentrierte ich mich auf das was ich selbst gesagt hatte. Die Frau hob leicht die Hand und man konnte wirklich sehen wie die erste Federn sich erhoben. Ein Staunen ging durch die Reihen und ich war zufrieden. "O.k. das war super. Gehen wir einen Schritt weiter. Nehmen sie die Hand runter und stellen sich nun ganz fest vor wie alle Federn frei schweben." Gesagt, getan und als es so weit war sorgte ich dafür, dass die Federn überall herum schwebten. Die Leute klatschten begeistert und noch mehr Geld landete im Becher. Nach dem Trick war meine Vorführung vorbei. Ich bedankte mich bei der Frau und dem Publikum, wünschte eine gute Nacht und begann die Federn - die nun wieder auf dem Tisch lagen - zusammen zu packen. Heute war Schluss mit Zaubertricks und Copper wartete sicher schon.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Fr Apr 27, 2012 10:13 am

Ich lief die Straße entlang, war auf dem Weg nach Hause. Eine Gruppe von Menschen an so später Stunde ließen mich stoppen, als ich dort stehen blieb applaudierten die Leute gerade. Ich trat näher heran und beobachtete den Mann der dort stand und gerade eine der Zuschauerinnen dazu bewegt seine Assistentin zu spielen, hatte vor sich auf dem Tisch Federn platziert. Um ihn herum schwebten einige Kerzen die Licht zu spenden schienen, allerdings fiel mir sofort etwas auf, dies waren keine Tricks, dies war wirkliche Magie. Ich legte den Kopf schief, als er die Frau darum bat sich vorzustellen sie würde die Federn schweben lassen. Die Frau, sie sah echt gut aus, hob leicht die Hände während der Mann die Federn unter ihren Händen zum schweben brachte. Wie konnte man nur so leichtsinnig seine Magie zeigen? Vor so vielen normalen Menschen? Ich seufzte leicht, als ein Staunen durch die Runde ging. War schon klar gewesen das er damit die Menschen beeindrucken konnte, aber vor allem beeindruckte er damit die Frauen. Ich hörte seinen Worten nicht zu, aber er schien nun alle Federn schweben zu lassen. Ein begeistertes Klatschen folgte, in seinem Becher landete ein Menge Geld, wenn dort nicht schon einige Doller drin waren, als sie schon waren. Der Mann bedankte sich und wünschte seinen Zuschauern eine Gute Nacht. Die Leute verschwanden, unterhielten sich, spekulierten darüber wie er all das vollbracht hatte und welcher Trick dahinter steckte, doch ich wusste es war keiner. Als keine Leute mehr da waren trat ich näher an den Mann heran. „Hübscher Trick, wenn es einer gewesen wäre. Magie öffentlich zu zeigen…“, begann ich zu sprechen und seufzte. Grandma hatte mir immer gesagt es sei Lebensgefährlich seine Magie vor so vielen Leuten zu präsentieren. „Hält man nicht versteckt das man ein Hexer ist?“, fragte ich ihn schließlich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Fr Apr 27, 2012 10:38 am

Ich packte gerade zusammen und schaute der erstaunten Masse hinterher. Ich liebte es wenn sie so begeistert waren und dieser Platz hier hatte sich auch als absoluter Volltreffer heraus gestellt. Morgen würde ich sicher wieder hier stehen. Es hatte sich gelohnt und das wusste ich schon, ohne das Geld gezählt zu haben. Nun aber packte ich noch die Kerzen ein die eben noch um den Tisch herum geschwebt hatten. Fertig! Jetzt erst griff ich mir den Becher mit dem Geld und schaute mal nach, was ich heute so zusammen bekommen hatte. Als dann auch schon eine junge Frau auf mich zugekommen war, schaute ich auf. War sie wieder eine von denen die wissen wollten wie ich das gemacht hatte? Nein! Ich blickte sie genauer an und war überrascht. Eine Hexe! Zugegeben, eine gelungene Abwechslung. "Hi!", grüßte ich sie charmant und legte das Geld zur Seite. Doch die Hübsche schien nicht so begeistert zu sein. Das ließ sie mich auch gleich wissen. Ich hörte ihr zu und musste doch etwas lachen. "Lass mich raten, du bist eine der Hexen die von Anfang an eingetrichtert bekommen, dass man seine Magie nicht zeigen darf weil es ja so ach gefährlich ist!", meinte ich locker und kam um den Tisch herum.

Vor dem Tisch angekommen schlang ich mich auf diesen und setzte mich. "Ich würde sagen...", blickte ich sie nochmal genauer an. Durch meine über durchschnittlicher Kraft konnte ich leicht erkennen, dass sie viel schwächer war als ich. "... deine Großeltern haben dir das eingetrichtert?", vollendete ich meine Frage. "Ganz ehrlich, rund 95% alle bestehenden hexen verheimlichen was sie sind und dabei ist das in unserer heutigen Zeit echt nicht nötig. Ich meine... Hast du die Menschen eben gesehen? Sie war hin und weg und ich bin mir sicher, dass sie sowas noch nie gesehen haben. Selbst als die Frau angeblich was bewirkt hat und doch kommen die Leuten drum herum zu glauben, dass das alles nur Tricks sind die das bloße Auge nicht erkennen kann. Ich finde das schrecklich. Die Leute haben den Glauben an übernatürliche Dinge verloren. Sie glauben nur noch was sie sich selbst erklären können und alles andere wird als Trick abgestempelt. Was ist also so gefährlich daran wenn sie denken, dass es eine gute Show war?" Auf diese Antwort war ich wirklich gespannt, doch hüpfte ich wieder vom Tisch. "Und außerdem: Was glaubst du wieso uns die Natur diese Kräfte gegeben hat? Klar, um zu helfen aber so lange man keine schwarze Magie benutzt kann man damit auch ruhig mal etwas Spaß haben. Obwohl ich glaube... dass du dir wohl noch nie einen Spaß erlaubt hast!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Fr Apr 27, 2012 11:04 am

„Hey! Ja, das stimmt. Woher weißt du, dass es meine Großeltern waren, die mir das eingetrichtert haben“, erwiderte ich. Er kam um den Tisch herum und setzte sich. „Du glaubst also es ist falsch seine Kräfte zu verstecken?“ Ich seufzte. Er mochte ja damit recht haben, dass es eine andere Zeit war, aber deswegen waren Hexen und Hexer noch lange nicht sicher. „Mögen diese Menschen sich daran erfreut haben das du wild herum gezaubert hast, ihnen gezeigt hast das Kerzen und Federn schweben können…Du denkst es geht wirklich um die Menschen die uns gefährlich werden? Das ist lächerlich, allein weil sie eben nur glauben was sie sehen und was sich wissenschaftlich bestätigen lässt. Denkst du wir sind die Einzigen hier die anders sind?“, fragte ich ihn. Hatte er nie daran gedacht das es hier nicht um die Menschen ging, sondern um das was hier sonst noch lang lief. Ich war mir da hundertprozentig sicher, wir waren nicht die Einzigen und die Gerüchte waren wahr. Er meinte das ich mir wohl noch nie einen Spaß erlaubt hatte mir meiner Magie und seufzte. Wenn er wüsste was ich damit schon alles getrieben habe, aber eben nicht öffentlich vor einer Horde Menschen, nein eher heimlich und versteckt, aber auch wirksam genug. Mein Blick ging zum Boden, dort lag eine kleine Feder, ich bückte mich nicht sondern konzentrierte mich darauf, dass ich sich die kleine Feder vom Boden erhob. Sie begann zu schweben, immer höher bis sie auf der richtigen Höhe war, wo ich sie in Empfang nahm. „Die hast du vergessen“, sagte ich und hielt ihm die Feder vor die Nase. „Glaubst du wirklich ich habe mir nie einen Spaß daraus gemacht zu zaubern?“, dabei sah ich ihn seufzend an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Fr Apr 27, 2012 11:22 am

Und wieder musste ich etwas lachen. "Woher ich weiß, dass es deine Großeltern waren? Erfahrung! Mal ganz ehrlich, welche Generation ist noch so erpicht darauf, alte Traditionen und sowas bei zu behalten? Es können nur die Großeltern sein! Obwohl ich sagen muss, dass meine da echt locker waren!", antwortete ich ihr locker und ruhig. Dann kam ich zu ihrer anderen Frage. "Ob es falsch ist sie zu verstecken? Ich finde einfach man sollte zu dem stehen was man hat und was man kann. Die Magie macht uns zu etwas besonderem und mal ganz ehrlich, das können wir nicht ignorieren also: Warum sollte man dann versuchen es zu verdrängen oder zu verheimlichen?" Ich antwortete öfter mal mit einer Gegenfrage. "Und glaub mir, ich weiß was da draußen so rum läuft. Ich bin nicht dumm! Aber dennoch verstecke ich mich nicht. Ich habe nicht um sonst mein Leben lang alles gelernt was man im Bereich der Magie lernen kann!" Plötzlich war ich ernst denn ich selbst war ja auf der Suche nach dem Mörder meiner Familie und eines Tages würde ich ihn sicher finden und erledigen.

Die hübsche junge Frau lenkte mich von diesem Gedanken ab als sie eine vergessene Feder schweben ließ und sie mir reichte. Die Feder war - wie die meisten die ich benutzte - weiß, doch ehe sich die fremde Frau versah wurde aus ihr eine weiße Lilie. Ich lächelte etwas nachdenklich. "Kannst du behalten!" Ich schnappte mir wieder den Becher mit dem Geld, leerte den und zählte kurz nach. Wow, da konnte ich Copper doch mal was schönes von mitbringen. Nun aber schaute ich erstmal auf die Kiste mit dem ganzen Zeug was ich mit hatte, murmelte einen Spruch und die Kiste wurde so klein, dass sie bequem in meinen Rucksack passte. Dort hin verstaute ich sie auch gleich. Ich wand mich dem Mädel nochmal zu. "Um ehrlich zu sein kommt du mir doch sehr verhalten vor und ich kann mir nur schwer vorstellen, dass du nur aus Spaß herum gezaubert hast. Ich rede auch nicht davon mal eine Feder schweben zu lassen!", zwinkerte ich ihr kurz zu. Dann schaute ich kurz auf meine Uhr. "Tja... ich gehe jetzt was essen. Kann ich dich noch auf was zu trinken einladen? Ich treffe leider nicht oft auf meinesgleichen!" Ein Versuch war es ja wert, mehr über dieses Mädel heraus zu bekommen. Sie war wirklich nicht so ganz offen, was aber vielleicht auch daran lag, dass ich ein fremder war. Ich setzte mich langsam in Bewegung und lief auf das Grill zu.

[Mystic Grill - Die Tische]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Fr Apr 27, 2012 11:49 am

Ehe ich mich versah war aus der weißen Feder eine weiße Lilie geworden. "Danke, die behalte ich sehr gerne", meinte ich während er seine Sachen zusammen packte. Er schrumpfte die Kiste auf eine Größe das sie in seinen Rucksack passte. "Ich nehme die Einladung gerne an", lächelte ich als er mich auf etwas zutrinken einlud. Er hatte recht, wenn man die Chance hatte jemanden seines Gleichens kennen zu lernen sollte man es nutzen, dennoch würde ich vorsichtig sein.

(tb: Mystic Grill || Die Tische)
Nach oben Nach unten
Dante Prejean

avatar

Anzahl der Beiträge : 1360
Anmeldedatum : 08.01.12

BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Mo Jun 04, 2012 10:45 am

cf: Park eine der Bänke



Ich blieb ab und zu vor einem der Geschäfte stehen und sah in die Fester um mir die Waren anzuschauen. In einer Eisdiele kaufte ich mir ein Eis und aß es im gehen.

_________________
Nach oben Nach unten
Dante Prejean

avatar

Anzahl der Beiträge : 1360
Anmeldedatum : 08.01.12

BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Di Jun 05, 2012 11:07 am

Ganz plötzlich kam mir eine Idee. Ich wollte doch mehr über die Geschehnisse in der Stadt herausfinden. Am besten redeten die Menschen frei von der Leber weg, wenn sie betrunken waren. Ich würde einfach eine Art Herrenabend im Grill veranstalten. Nichts großes , oder offizielles, sondern ganz einfach nur einige Männer der Stadt die sich dort treffen sollten und etwas zusammen tranken, auf meine Kosten.

_________________
Nach oben Nach unten
Dante Prejean

avatar

Anzahl der Beiträge : 1360
Anmeldedatum : 08.01.12

BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Mi Jun 06, 2012 12:36 pm

Ich machte mich nun auf zum Grill , denn ich wollte mal nachfragen , ob man so etwas wie eine Einstandsrunde machen konnte. Vielleicht war die Idee nicht so gut , aber so würde ich mit einigen der Einwohner sicherlich ins Gespräch kommen.




tbc: der Grill /Tresen

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Di Okt 16, 2012 9:49 pm

Beginn der neuen Storylin
Nach oben Nach unten
Katherine Pierce

avatar

Anzahl der Beiträge : 287
Anmeldedatum : 02.08.13

BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   Sa Nov 16, 2013 1:31 pm

cf: die Strassen der Stadt



Ich ging in die Einzelnen Geschäfte und schaute mich gründlich um. Hier und da nahm ich ein Teil mit.
Nach oben Nach unten
Katherine Pierce

avatar

Anzahl der Beiträge : 287
Anmeldedatum : 02.08.13

BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   So Nov 17, 2013 3:47 pm

Dann lenkte ich meine Schritte in Richtung des großen Einkaufscentrums.



Tbc: Einkaufscentrum
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Einkaufsstrasse   

Nach oben Nach unten
 
Die Einkaufsstrasse
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The vampire Diaries Blood Love Passion True love never dies :: the city street´s-
Gehe zu: